Aktuelles

Durch Megatrends wächst das Interesse an Holz

By 29.1.2020No Comments

Durch Megatrends wächst das Interesse an Holz, aber zugleich steigt der Preisdruck beim Rohmaterial. Für die Sägewerke ist die effiziente Verarbeitung des Rundholzes deswegen eine Überlebensbedingung.

Bei der Bekämpfung des Klimawandels wird Holz im Wettbewerb der Rohmaterialien untereinander unweigerlich einer der Sieger sein. Das wachsende Interesse an Holz schafft für die Sägeindustrie Nachfrage, aber zugleich verschärfen sich die Herausforderungen. Die bedeutendste Herausforderung besteht in dem Erhalt des Rohmaterials zu einem wettbewerbsfähigen Preis. Nun, wo die Nachfrage nach Holz wächst, werden die Sägewerke sehr wahrscheinlich mit dieser Herausforderung konfrontiert.

In der Kostenstruktur der Sägewerke entfallen ca. 70 Prozent der Gesamtkosten auf das Rohmaterial. Deswegen ist die effiziente Verarbeitung des Rundholzes eine Überlebensbedingung für die Unternehmen der Branche. Aus diesem Grund tun wir alles, um immer intelligentere Lösungen zu finden, mit denen sich die Kosteneffizienz unserer Kunden verbessern lässt.

Das jüngste Beispiel für unsere Entwicklungsarbeit ist das dx-Sägen, bei dem der Trennschnitt in einer Verarbeitungslinie mit zwei Wellenpaaren erfolgt. Dank dieser Anordnung lässt sich die Vorschubgeschwindigkeit maximal auf das Zweifache beschleunigen, was die Verarbeitung des Holzes effizienter macht.

Durch die Weiterentwicklung der Sägetechnik haben wir auch die Qualität der Hackschnitzel verbessert, die als Nebenprodukt des Sägeprozesses anfallen. Verbesserte Qualität stärkt wiederum die Preisbildungskraft der Sägewerke im Hackschnitzelhandel.

Auch unsere Dienstleistungen zielen auf eine Verbesserung der Kosteneffizienz ab. Vorbeugende Instandhaltung und Ferndiagnostik der Maschinen des Kunden können unnötige Produktionsunterbrechungen verhindern.

Der Effizienzdruck, dem unsere Kunden ausgesetzt ist, gilt natürlich gleicherweise auch für unsere Tätigkeit, denn wir befinden uns zusammen mit unseren Kunden im selben Holzboot. Jeder Kunde wägt Investitionen genau ab, um Überinvestitionen zu vermeiden. Wir streben ständig nach einer Verbesserung auch unserer eigenen Kosteneffizienz, zum Beispiel indem wir in intelligente Produktionsroboter und Betriebsmodelle investieren.

Indem wir die Kosteneffizienz unserer Maschinen und Funktionen weiter verbessern, legen wir die Basis dafür, dass Holz die Position einnehmen kann, die es verdient hat. Weiter verbessert werden die Chancen für Holz durch die großen Megatrends, die die Menschen dazu anhalten, Energie zu sparen und den CO2-Ausstoß zu verringern. Deswegen hat Holz – ein Material, das Kohlenstoff bindet – eine große Zukunft, unter anderem auf dem Bausektor als Ersatz für Beton und Stahl. Beim Aufbau dieser großen Zukunft wollen wir mit von der Partie sein.

Tuomas Halttunen, stellvertretender Geschäftsführer der Veisto Oy